Das Q.Uni-Camp öffnet am 24. Juni Staunen, forschen, entdecken

Münster -

Die Universität Münster lädt im Sommer wieder Kinder und Jugendliche zum Forschen und entdecken ins Q.Uni.Camp auf dem Leonardo.-Campus ein. Am Mittwoch wurde unter anderem probehalber schon einmal erforscht, was Kellerasseln mögen.

Von Karin Völker
Warum bloß sind die Materialien unterschiedlich warm? Die Hiltruper Erstklässler erkundeten probehalber bei einem Workshop das Q.Uni-Camp , das Organisatoren und Sponsoren vorstellten: (2. Reihe v.l.): Uni-Ehrenkonsul Wolfgang Hölker, OB Markus Lewe. Uni-Rektor Prof. Johannes Wessels. Prof. Cornelia Denz und Bernd Theilig (Sparkassenstiftung).
Warum bloß sind die Materialien unterschiedlich warm? Die Hiltruper Erstklässler erkundeten probehalber bei einem Workshop das Q.Uni-Camp , das Organisatoren und Sponsoren vorstellten (2. Reihe v.l.): Uni-Ehrenkonsul Wolfgang Hölker, OB Markus Lewe. Uni-Rektor Prof. Johannes Wessels, Prof. Cornelia Denz und Bernd Theilig (Sparkassenstiftung). Foto: Oliver Werner

Im Seminarraum des Fachbereichs für Erziehungswissenschaft der Universität ist die Luft am Mittwochmittag überall 24 Grad warm. Doch die Materialien, die nebeneinander in eine Platte eingelassen sind, fühlen sich unterschiedlich warm an. Holz, Messing, Stahl. Wie kommt das?

Die Erstklässler der Ludgerusschule Hiltrup, die gerade in einem Workshop erste Erkenntnisse über die Wärmeleitung gewinnen, staunen. Sie erproben einen guten Monat vor der offiziellen Eröffnung das „Q.Uni-Camp“ der Uni Münster, das in diesem Sommer zum dritten Mal auf dem Leonardo-Campus für sechs Wochen öffnet. Kinder und Jugendliche vom Kita-Alter an, können hier forschen und entdecken.

Am Mittwoch stellte die Universität das Camp vor. In den nächsten Wochen werden wieder auf dem Gelände, Einfahrt über die Philippistraße, die Zelte mit den naturwissenschaftlichen Versuchen oder für die Lese-Lounge aufgeschlagen und die Mitmachbaustelle eingerichtet. Auf Letzterer sind diesmal erstmals angehende Architekten der FH im Einsatz – um mit den Kindern das Thema Brückenbau praktisch zu erkunden.

Im Garten des Q.Uni-Camps mit Bienenstöcken und Froschteich lief am Mittwoch probehalber schon einmal der „Kellerassel-Workshop“. Die Erstklässler aus Hiltrup wissen jetzt nicht nur, wo die Tierchen sich in der Natur am liebsten aufhalten, sondern auch, welche Bedingungen in einem Schuhkarton herrschen müssen, damit sie sich wohlfühlen. „Wir lassen natürlich alle wieder frei“, betont der kleine Nico.

50 Lehramtsstudierende sind den Sommer über im „Q.Uni-Camp“ im Einsatz, betreuen die jungen Besucher, bieten Workshops und Seminare auch für Jugendliche an. „Weil das Camp drei Wochen vor den Sommerferien öffnet, richtet es sich an Schulen und Kitas für Ausflüge“, unterstreicht Prof. Cornelia Denz von der Uni. 60 Gruppen mit 1200 Kindern sind schon angemeldet. Im vergangenen Jahr kamen 6200 Besucher, das waren dreimal mehr als im Jahr 2015, so die Organisatoren.

Unterstützt wird das Camp wieder von der Stadt Münster, der Sparkassenstiftung, dem WWU-Ehrenkonsul Wolfgang Hölker und unserer Zeitung.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4851464?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F57383%2F