Staatssekretär macht Zusage anlässlich der Bahnhofs-Eröffnung Sensation: Bund kündigt Ausbau der Bahnstrecke Münster – Dortmund an

Münster -

In Münster wurde am Samstag nicht nur der neue Bahnhof gefeiert, sondern auch eine ganz wichtige Ankündigung ...

Von Klaus Baumeister
Staatssekretär Enack Ferlemann (l.) hat Großes vor. Anlässlich der Eröffnung des Hauptbahnhofs kündigte er am Samstag an, den seit Jahrzehnten geforderten Ausbau der Gleise zwischen Münster und Dortmund zu realisieren.
Staatssekretär Enack Ferlemann (l.) hat Großes vor. Anlässlich der Eröffnung des Hauptbahnhofs kündigte er am Samstag an, den seit Jahrzehnten geforderten Ausbau der Gleise zwischen Münster und Dortmund zu realisieren. Foto: Oliver Werner

Tausende Münsteraner feierten am Samstag die Eröffnung des neuen Hauptbahnhofs. Für die eigentliche Sensation aber sorgte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium , Enak Ferlemann . Er kündigte den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke Münster – Lünen an. Bislang ist die Strecke ein Nadelöhr auf dem Weg von Münster nach Dortmund.

Seit Jahrzehnten drängen Politiker aus Münster und dem Münsterland auf einen Ausbau, weil er eine zentrale Voraussetzung dafür ist, dass der Hauptbahnhof Münster besser an den Fernverkehr angebunden wird. Das zweite Gleis ist auch ganz wichtig, wenn es darum geht, die neuen RRX-Zügen in NRW, die die Rheinschiene mit dem Ruhrgebiet verbinden sollen, auch bis nach Münster rollen zu lassen.

Die im Vorfeld strikt geheim gehaltene Information aus dem Bundesverkehrsministerium elektrisierte die Festgäste teilweise noch mehr als die Freude über den neuen Hauptbahnhof.

Mehr zum Thema

Münsters neuer Hauptbahnhof: „Erlebnisbahnhof mit Gleisanschluss“

Die offizielle Eröffnung: Der Hauptbahnhof öffnet seine Pforten

Auf Nachfrage unserer Zeitung erklärte Ferlemann den Zeitplan. Bis Ende des Jahres werde das Projekt in den „vordringlichen Bedarf“ beim Ausbau der Verkehrswege aufgenommen. Danach gehe es darum, das Baurecht zu schaffen. Am Geld werde das Projekt nicht scheitern. Der Bund sei von der Notwendigkeit der zweigleisigen Streckenführung überzeugt.

Oberbürgermeister Markus Lewe kündigte postwendend an, die Bundesregierung bei dieser „Quasi-Zusage“ beim Wort zu nehmen. „Für uns geht ein Traum in Erfüllung.“

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4952734?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2661593%2F