Ausbau Münster-Lünen zugesagt Der Hauptbahnhof öffnet seine Pforten

Münster -

(Aktualisiert um 13:00 Uhr) Heute um 11 Uhr wurde der neue Hauptbahnhof in Münster eröffnet. Außerdem nahm die Bundesregierung die offiziellen Eröffnung zum Anlass den langersehnten zweigleisigen Ausbau auf der Strecke Münster-Lünen zuzusagen. Aktuelle Videos von der Eröffnung finden Sie unten im Text.

Ausbau Münster-Lünen zugesagt : Der Hauptbahnhof öffnet seine Pforten
Foto: Oliver Werner

Großer Bahnhof für Münsters neuen Hauptbahnhof. An der feierlichen Eröffnung des Empfangsgebäudes am heutigen Samstag nahmen Dr. André Zeug und Werner Lübberink als hochrangige Vertreter der Bahn AG und Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr teil.

Oberbürgermeister Markus Lewe war ebenso von der Partie wie Münsters Bahnhofsmanager Michael Jansen und Bischof Dr. Felix Genn.

Ab 11 Uhr öffneten auch die Geschäfte im Hauptbahnhof ihre Türen und locken mit Attraktionen. Gegen 12.15 Uhr wurde der Durchgang vom Empfangsgebäude zu den Gleisen geöffnet.

Von Links: Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, (im Hintergrund) Werner Lübberink, Bischof Dr. Felix Genn, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. André Zeug und Bundestagsabgeordnete aus Münster Sybille Benning. Foto: Oliver Werner

Komplette Neubauten an Bahnhöfen sind selten

Der Neubau hat eine Fassade aus Glas und ist mit 8000 Quadratmetern doppelt so groß wie der alte. Die neue lichtdurchflutete Empfangshalle des Bahnhofs Münster ist nach Angaben der Deutschen Bahn der größte Neubau dieser Art seit Jahren.

Sie ermöglicht den rund 68 000 Bahnreisenden, die täglich am Bahnhof Münster aus- und einsteigen, den direkten Weg von den Gleisen in die Innenstadt.

Wie die Bahn berichtet, würden die Investitionen für den Um- und Neubau inklusive der schon in 2013 modernisierten Bahnsteige und der Personenunterführung bei rund 76 Millionen Euro liegen. Gleichzeitig würden auch die gemeinsamen Planungen mit der Stadt Münster für die Ostseite des Bahnhofs voranschreiten.

"

Ein Empfangsgebäude in der Größe haben wir in den letzten Jahren nicht eröffnet

Sprecher der Deutschen Bahn

"

Die letzten kompletten Neubauten von Empfangsgebäuden an Bahnhöfen seien die in Kerpen-Horrem im Rhein-Erft-Kreis sowie in der Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt) gewesen. "Beide sind aber deutlich kleiner als der Bahnhof in Münster."

Die Architektur des neuen Bahnhofgebäudes

Das Empfangsgebäude auf der Westseite integriert als Neubau einen bestehenden Altbau aus den 1950er Jahren und erschließt alle Gebäudeteile über eine große Mittelhalle. Diese bildet das Herzstück: Mit einer Länge von rund 150 Metern und einer Höhe von 13 Metern auf drei Etagen bietet die Empfangshalle somit mehr als 8.000 qm Fläche für ein umfangreiches Service- und Einkaufsangebot sowie für Büro- und Verwaltungsflächen. Das neue Glasdach hat eine Länge von über 90 Metern.

Haupt- und Nebeneingang sind über die geschwungene Stahl-Glasfassade und die dadurch freigestellten Stützenordnungen intuitiv erkennbar. Das 108 Meter lange Vordach des Gebäudes fasst die Fassadenelemente zusammen. Als Kontrast zur gemauerten Lochfassade des Bestandsgebäudes und der umliegenden Bebauung, setzt der Neubau in seiner Erscheinung, konsequent auf Modernität.

Auf die Reisenden warten einige Neuerungen:

- Bargeldlose Schließfächer: Reisende können nach Angaben von Bahnhofsmanager Michael Jansen an den Schließfächern ab jetzt statt mit Kleingeld auch mit Kreditkarte zahlen. Außerdem gibt es darin USB-Ports, um sein Smartphone aufzuladen.

 - Attraktivere Läden: Mit 8000 Quadratmetern ist die neue Bahnhofshalle laut Jansen doppelt so groß wie die alte. Das gibt auch Platz für mehr Geschäfte wie beispielsweise einen Supermarkt, der auch am Sonntag geöffnet haben soll.

 - Klarere Information in der Halle: Laut Bernadette Spinnen von Münster Marketing sei es nun einfacher, sich im Bahnhof zu orientieren. So werden Busverbindungen übersichtlich auf einer Anzeigentafel am Bahnhofsausgang aufgelistet.

- Gratis WLAN und Handy-Ladestation: Neben Sitzgelegenheiten mit USB-Anschluss hätten Reisende für 30 Minuten kostenfreien Zugang zum WLAN, berichtet die Bahn.

Ein Blick in die neue Eingangshalle des Hauptbahnhofs in Münster bei der offiziellen Eröffnung. Foto: Oliver Werner

Zum Thema

Hintergrundberichte, Aktuelles, Bilder und Videos:  Das WN-Special zum neuen Hauptbahnhof in Münster

Die große WN Story "Hinter den Kulissen": Viele Menschen sorgen für einen reibungslosen Ablauf am Hauptbahnhof. Wir laufen täglich an ihnen vorbei, bei uns kommen sie zu Wort -  hier sind ihre Geschichten.

Exklusiver Blick hinter die Kulissen:  Der neue Hauptbahnhof in Münster

Unsere Videos von der Eröffnung:

Stimmen zur Eröffnung:

"

Der Hauptbahnhof Münster ist ein zentraler Knotenpunkt im Bahnverkehr Nordrhein-Westfalens. Die Modernisierung der Verkehrsstation ist daher nicht nur eine Investition in den Standort selbst, sondern in die Infrastruktur des gesamten Landes. Der Verkehrsträger Schiene gewinnt damit weiter an Attraktivität und Zukunftsfähigkeit.

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsministerium

"
"

Ich freue ich mich sehr, dass sich unser Hauptbahnhof mit der Eröffnung des neuen Empfangsgebäudes in ein gestalterisch hochwertiges und offenes Entreé der Stadt verwandelt, das heutige und zukünftige Maßstäbe erfüllt. Wenn in rund zwei Jahren auch die Ostseite bebaut sein wird, hat der Hauptbahnhof endlich zwei Schmuckseiten und wird aufgrund der Fußgängertunnel und seiner Lage neben der Verkehrsfunktion ein zentrales Verbindungselement zwischen Altstadt, Ostviertel und Hafenquartier sein – eben eine richtige Verkehrsdrehscheibe.

Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt Münster

"
"

Der neue Hauptbahnhof mit den imposanten, großen Glasflächen bildet das passende Entreé in unsere geschichtsträchtige Stadt, die fortan nicht nur als Friedensstadt, Fahrradparadies, Bischofsitz und Studentenstadt, sondern auch als ein Standort mit einem der attraktivsten Bahnhöfe Deutschlands bekannt sein wird.

Dr. Felix Genn, Bischof des Bistums Münster

"
Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4951241?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F2661593%2F