Restaurant am Aasee "La vela" schließt - die mediterrane Küche bleibt

Münster -

Die Pächter vom Restaurant „La vela“ im Clubhaus des SC Hansa-Münster haben sich nach 20 Jahren in den Ruhestand verabschiedet. Im Frühjahr soll der Betrieb mit einem neuen Pächter wieder eröffnet werden.

Von Gabriele Hillmoth
Das Restaurant „La vela“ am Aasee hat geschlossen. Im Frühjahr wird der Betrieb neu eröffnet.
Das Restaurant „La vela“ am Aasee hat geschlossen. Im Frühjahr wird der Betrieb neu eröffnet. Foto: Oliver Werner

Die Ära des Restaurants „La vela“ an der Mecklenbecker Straße ist vorbei. Ein Pächterwechsel steht im Gastronomiebetrieb im Clubhaus des Segelclubs SC Hansa-Münster bevor, bestätigt der Vorsitzende, Klaus Mechler .

Die bisherige Inhaberin des „La vela“, Graça Dias, geht in den Ruhestand. Die Portugiesin und ihr Team haben das Restaurant über 20 Jahre lang betrieben.

Der Pachtvertrag für die Bewirtschaftung des Clubhauses, sagt Mechler, sei zum 31. Dezember 2017 ausgelaufen.

Neueröffnung im Frühjahr

Sechs Gastronomen hätten sich für eine Nachfolge am Aasee interessiert, so der SC-Hansa-Chef. Er betont auch, dass das Konzept unter neuer Regie in jedem Fall mediterran bleiben solle.

Zunächst aber wird jetzt im „La vela“ renoviert. Auch die Küche soll modernisiert werden. Besonders freut sich Klaus Mechler, dass auch die Außenterrasse, die er als Tribüne bezeichnet, in die Arbeiten einbezogen wird.

Die Neueröffnung der Gastronomie im Clubhaus, das seit dem Jahr 1973 am hinteren Aasee steht, ist im Frühjahr geplant. „Vielleicht klappt es schon im März“, so Mechler.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5396297?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F