Gaffer Unfallstelle mit Handy fotografiert - Polizist verfolgt Autofahrerin

Münster -

Für die Polizei gab es am Dienstag nach dem schweren Zusammenstoß einer Radfahrerin mit einem Lastwagen an der Ecke Weseler Straße/ Mersmannsstiege noch mehr zu tun, als "nur" den Unfall aufzunehmen. Eine vorbeifahrende Autofahrerin fotografierte verbotenerweise die Unfallstelle, ein Polizist sah dies und verfolgte sie.

An der Ecke Weseler Straße/ Mersmannsstiege kam es am Dienstag zu einem Zusammenstoß zwischen einer Radfahrerin und einem Lastwagen. Eine Autofahrerin fotografierte die Stelle im Vorbeifahren.
An der Ecke Weseler Straße/ Mersmannsstiege kam es am Dienstag zu einem Zusammenstoß zwischen einer Radfahrerin und einem Lastwagen. Eine Autofahrerin fotografierte die Stelle im Vorbeifahren. Foto: Cengiz Sentürk

Während der Unfallaufnahme zückte eine 39-jährige Autofahrerin im Vorbeifahren ihr Handy und fotografierte die Unfallstelle. Die Frau aus dem Kreis Warendorf war mit einem einjährigen Kind in einer Babyschale auf der Weseler Straße in Richtung Mecklenbeck unterwegs.

Mehr zum Unfall:

Verkehrseinschränkungen nach Unfall: Radfahrerin von Lastwagen erfasst

Der Verkehr wurde hier einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Ein Beamter sah die Aktion, nahm die Verfolgung auf und stoppte den Wagen wenige hundert Meter weiter. Für die Nutzung des Handys während der Fahrt erwartet sie nun einen Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von mindestens Euro 100.

Zum Unfall: Ein 24-jähriger Sattelzugfahrer aus Haltern hatte beim Abbiegen offenbar eine Jugendliche, die neben ihm auf dem Radweg fuhr übersehen. Die junge Frau wurde laut Polizei von dem Lastwagen erfasst und zu Boden geschleudert, wobei sie sich schwer verletzte.

Mehr zum Thema:

Verrohung: Das Verhalten Schaulustiger schockiert

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5338937?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F