Müllgebühr Münster ist wieder Spitzenreiter

Münster -

Alle Jahre wieder kritisiert der Bund der Steuerzahler in Nordrhein-Westfalen die hohen Abfallgebühren in Münster. Und alle Jahre wieder schicken die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) eine Pressemitteilung hinterher, warum – ihrer Meinung nach – „die Grundlagen des Abfallgebührenvergleichs für Münster nicht zutreffend sind“.

Von Klaus Baumeister
Müllgebühr : Münster ist wieder Spitzenreiter
Foto: dpa/Friso Gentsch

Nicht einmal bei den Zahlen sind sie sich einig. Der Steuerzahlerbund hat für den vierköpfigen Musterhaushalt (120-Liter-Restmülltonne, 120-Liter-Biotonne, Abfuhr jeweils alle 14 Tage) errechnet, dass in Münster eine Gebühr von 564 Euro fällig wird. Damit ist Münster laut Steuerzahlerbund die teuerste Stadt in NRW. Zum Vergleich: In Emsdetten zahlt man 141 Euro, in Steinfurt 142. Die Durchschnittsgebühr wird mit 265,24 Euro angegeben.

Die AWM halten entgegen, dass der Biomüll in Münster wöchentlich abgefahren werde. Darüber hinaus seien die vom Steuerzahlerbund gewählten Tonnengrößen (120 Liter) unüblich. 80 Prozent der Biotonnen und 55 Prozent der Restmülltonnen in Münster hätten ein geringeres Volumen.

Diese Aspekte blieben unberücksichtigt, weshalb das Ergebnis auf "falschen Berechnungen“ beruhe.

Mehr zum Thema

Müllgebühren leicht gesunken: Abwassergebühren etwas höher

AWM-Kampagne „Aktion Biotonne“: 30.000 Euro teure Kampagne gegen Plastik im Bio-Müll

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5069729?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F