Ende der Arbeiten an der B 51 Umgehungsstraße wieder für Verkehr freigegeben

Münster -

(Aktualisiert) Die seit knapp drei Wochen gesperrte Umgehungsstraße B 51 ist am Samstag (12.8.) wieder für den Verkehr freigegeben worden. 

Von Helmut Etzkorn
Freie Fahrt wieder auf der Umgehungsstraße.
Freie Fahrt wieder auf der Umgehungsstraße. Foto: Oliver werner

Nach knapp drei Wochen wurde die Sperrung Umgehungsstraße B 51 zwischen Wolbecker Straße und Ausbau-Ende Warendorfer Straße aufgehoben. Nachdem der Kampfmittelräumdienst seine Bombensuche beendet hatte, wurden zuvor noch die Löcher in der Fahrbahndecke wieder ausgebessert.

Weitere Sperrungen vermeiden

Im Bereich Mauritz wurden Rohre zur Entwässerung des künftigen Troges während der Sperrzeit verlegt. Dafür musste ein breiter und tiefer Graben quer zur Fahrbahn gelegt werden. „So vermeiden wir weitere Teilsperrungen in den kommenden Monaten“, sagt Projektleiter Guntram Meier vom Landesbetrieb Straßen.

Am Freitag wurden die letzten Asphaltdeckschichten aufgetragen, danach wurden Markierungsarbeiten durchgeführt. Im letzten Akt mussten dann noch Auffahrrampen an den Sperrstellen wieder begradigt werden, ehe dann schließlich Baken und Schilder zur Seite geräumt werden konnten.

Nach dreiwöchiger Sperrung wegen Bombensuchen ist die Umgehungsstraße zwischen Warendorfer und Wolbecker Straße am Samstag wieder freigegeben worden. Foto: Oliver Werner

Stau im Berufsverkehr

Die Umleitung führte besonders im Berufsverkehr auf der Mondstraße zu langen Staus und zähflüssigem Verkehr. Auch im Kreis Warendorf kam es zu erheblichen Behinderungen auf der großräumigen Ausweichstrecke hin zur Autobahn 1 bei Greven.

Die Feuerwerker von der Bezirksregierung in Arnsberg sondierten insgesamt neun Bomben, die mühsam freigelegt werden mussten. Acht Kampfmittel hatten keinen Zünder mehr und waren ungefährlich. Eine Brandbombe musste entschärft werden.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5069666?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F