Nur 15 Prozent erhalten Bafög Auch in Münster weniger Antragsteller

Münster -

Der Bund wollte mit der Bafög-Reform eigentlich erreichen, dass mehr junge Leute die staatliche Studienförderung in Anspruch nehmen, das Gegenteil ist der Fall: Bundesweit 5,5 Prozent weniger Studierende als im Vorjahr beziehen Bafög, in Nordrhein-Westfalen sind es nur noch 15 Prozent aller Studierenden, ein erneuter Tiefstand.

Von Karin Völker
Zu aufwendig im Verhältnis zum Ertrag: Bafög ist auch für die meisten Studierenden in Münster keine Option zu Studienfinanzierung.
Zu aufwendig im Verhältnis zum Ertrag: Bafög ist auch für die meisten Studierenden in Münster keine Option zu Studienfinanzierung. Foto: dpa

Diese Quote deckt sich mit dem Anteil der Bafög-Bezieher unter den knapp 60 000 Studierenden an den münsterischen Hochschulen. Vor etlichen Jahren seien es noch rund 35 Prozent gewesen, berichtet Achim Wiese , stellvertretender Leiter des Studierendenwerks, das auch die Bafög-Anträge entgegennimmt.

Auch in Münster ging die Zahl der Bafög-Bezieher und Antragsteller wieder zurück. Zum Stichtag Ende des vergangenen Jahres waren es rund 1000 weniger als ein Jahr zuvor, sagt Wiese. Er stimmt ein in die Kritik, die nun vielfach am Bafög laut wird. Der bürokratische Aufwand des Antrags ist erheblich. Wer Bafög beziehen will, muss nicht nur den Verdienst der Eltern, sondern sämtliche Vermögenswerte offenlegen. „Wenn dabei ein Sparbuch vergessen wird, kann das durch den Datenabgleich dazu führen, dass man eine Strafanzeige erhält und kann danach möglicherweise keine Beamtenstelle mehr bekommen“, sagt Wiese.

Förderbeträge für viele Studenten marginal

Die Förderbeträge seien für viele Studierenden eher marginal, Familien mit mittleren Einkommen hätten in der Regel so gut wie keine Chance, für ihre studierenden Kinder überhaupt nennenswert Bafög zu erhalten. „Es kommen zwar relativ viele Studenten zu uns, um sich beraten zu lassen“, berichtet Wiese, „einen Antrag stellen die meisten aber nicht.“

Begehrte Alternative sei ein Studienkredit der öffentlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau . Dieses Darlehen gebe es ohne kompliziertes Antragsverfahren und Verdienstgrenzen.

Den Trend, der in bundesweiten Studierendenstatistiken deutlich wird, gibt es in Münster schon seit vielen Jahren. Hier studieren nach Beobachtung des Studierendenwerks häufig Kinder aus akademischen Familien.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5056323?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F