Semesterbeiträge Münster im Mittelfeld

Düsseldorf -

Trotz deutlich gestiegener Semesterbeiträge liegt die Belastung für Studierende der Universität Münster mit zuletzt 266,37 Euro im vergangenen Wintersemester im landesweiten Mittelfeld.

Von Hilmar Riemenschneider
Münster Schloss. Foto: Oliver Werner
Fürstbischöfliches Schloss Münster. Foto: Oliver Werner

Sieben Jahre zuvor hatte der Beitrag noch bei 190,64 Euro gelegen. Zum Vergleich: In Dortmund sind es gut vier Euro weniger, an der Uni Bielefeld neun Euro mehr.

Ruhr-Uni Bochum erhebt den höchsten Beitrag

Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Aufstellung von Wissenschaftsministerin Svenja Schulze auf FDP-Anfrage hervorgeht, zahlen Studierende an der RWTH Aachen mit 244,75 Euro den niedrigsten Satz, die Ruhr-Uni Bochum erhebt den höchsten Beitrag mit 303,04 Euro. Etwa zwei Drittel der Beiträge fließen ins Semesterticket für den öffentlichen Nahverkehr.

Das Mittelfeld

Ebenfalls im Mittelfeld liegt der Semesterbeitrag an der Fachhochschule Münster mit 259,54 Euro (2009: 152,17). In Hamm-Lippstadt liegt er fast drei Euro drunter, in Iserlohn mit 220,40 Euro am niedrigsten. Die FH Bochum liegt mit 303,22 Euro an der Spitze, mit einem Euro Abstand folgt Gelsenkirchen.

Unter den Kunst- und Musikhochschulen ist die Kunstakademie Münster mit 260 Euro (2009: 190) Semesterbeitrag die günstigste.

Leserkommentare
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4752756?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F4847808%2F4894305%2F