Die im Schloss beheimatete WWU und ihr Namenspatron: Die Rolle und Bedeutung des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. für die Universität wird jetzt wieder diskutiert. Vorerst in einer Arbeitsgruppe, die der Senat am Mittwoch einsetzte. 

Uni diskutiert über ihren Namensgeber Wilhelm steht wieder zur Debatte

Münster -

Der Namenspatron der Uni Münster, der letzte deutsche Kaiser Wilhelm II., ist wieder Gegenstand von internen Diskussionen. Diesmal wird aber keine Umbenennung gefordert – vorerst.

Von Karin Völker

Report zu Krankschreibungen NRW-Vergleich: Münsteraner lassen sich selten krankschreiben

Münster -

Sind Münsteraner tatsächlich gesünder, robuster oder arbeitswütiger? Oder scheuen sie nur den Gang zum Arzt? In Nordrhein-Westfalen war jede Erwerbsperson im letzten Jahr durchschnittlich 15,4 Tage krankgeschrieben. Münster liegt deutlich unter diesem Wert. 

Stadtwerke Münster Warmes Wetter lässt Wasserverbrauch steigen

Münster -

Das warme Wetter macht sich auch beim Wasserverbrauch bemerkbar. Dies bestätigte Stadtwerke-Sprecherin Lisa Schmees auf Anfrage unserer Zeitung und nannte Zahlen, die für sich sprechen.

Von Erhard Kurlemann

Radweg statt Parkstreifen? Grünen-Vorschlag für Wolbecker Straße löst heftige Reaktionen aus

Münster -

Der Vorschlag der Grünen, den Parkstreifen an der Wolbecker Straße auf einer Länge von 350 Metern aufzugeben und als Radweg zu nutzen, berührt ganz offenbar einen sensiblen Punkt im münsterischen Verkehrsgeschehen. Auf jeden Fall ist die Debatte bei Facebook sehr heftig und sehr leidenschaftlich.

Von Klaus Baumeister

Veränderungen in den Münster-Arkaden Auf Schuhe folgen bald Design und Mode

Münster -

In den Münster-Arkaden gibt es einige Veränderungen – und zwar im Untergeschoss. Aus dem Schuhgeschäft, das vor wenigen Tagen seine Pforten geschlossen hat, werden zwei neue Ladenlokale.

Von Martin Kalitschke

Anhaltende Trockenheit Grünflächenamt bringt Wassersäcke an Bäumen an

Münster -

Wassersäcke für die Baumhasel: Die Straßenbäume leiden unter der anhaltenden Trockenheit, besonders wenn sie wie die Baumhasel an der Hammer Straße in kleinen Baumscheiben stehen. 

Feuerwehrübung an der Prinzbrücke Taucher entdecken Tresore

Münster-Hiltrup -

Kurioser Zufallsfund an der Prinzbrücke: Rettungstaucher haben im Dortmund-Ems-Kanal mehrere Tresore und eine Schreckschusspistole gefunden. Die Polizei hat die Funde sichergestellt.

Von Markus Lütkemeyer

Prozessbeginn um Millionenbetrug Angeklagter beruft sich auf Kaufsucht

Münster -

Die Summe ist für münsterische Verhältnisse gewaltig: 1,2 Millionen Euro sollen es sein, die der Angeklagte zu Unrecht vereinnahmt hat. Vor Gericht steht ein 58 Jahre alter Münsteraner, der als Beamter beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe arbeitete.

Von Arndt Zinkant

„Food Lovers“-Markt am Hawerkamp Kokosnussbällchen und frittierte Heuschrecken

Münster -

Von Freitag bis Sonntag (20. bis 22. Juli) präsentieren am Hawerkamp Münster mehr als 20 Anbieter an ihren Ständen, in Zelten und Food Trucks außergewöhnliche und landestypische Speisen.

Rekordverdächtige Sonnenblume Vier Meter der Sonne entgegen

Münster-Sprakel -

Da wächst wohl ein Rekord heran im blumenreichen Garten von Ulrike Leda in Sprakel: Während die Versicherungsfachfrau im Urlaub weilt, entdeckte ihre Mutter Maria Hülsmann beim Blumengießen, dass sich da plötzlich von ihrem Sonnenblumenbeet aus zwei Blumen „selbstständig“ in die Höhe aufmachen.

Von Peter Sauer

Diskussion über Lärm Zu laut oder nur gefühlt zu laut?

Münster -

Es gibt viele Partys in Münster, aber auch viele Debatten über den damit verbundenen Lärm. Ist es tatsächlich lauter geworden? Oder neigen die Menschen eher als früher dazu, sich zu beschweren? Die Debatte ist eröffnet.

Von Maximilian Konrad

Unfall auf Eulerstraße Trunkenheitsfahrt endet in Metallzaun

Münster -

Laut Polizeibericht verlor ein alkoholisierter 34-Jähriger am Dienstagabend auf der Eulerstraße die Kontrolle über seinen Wagen, krachte in einen Zaun und verletzte sich leicht.

Polizei sucht Zeugen Auffälliger pinker Smart nach Einbruch gestohlen

Münster -

Nach einem Einbruch in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch an der Sprakeler Straße nutzten die Diebe ein ungewöhnliches Fluchtfahrzeug. Wie die Polizei mitteilte, fuhren sie mit einem entwendeten pinken Smart davon.  Die Polizei sucht nun Zeugen.

Neuartiges Gastronomiekonzept In diesem Café ist Zeit Geld

Münster -

Ein ungewöhnliches Gastronomiekonzept hat ein Münsteraner in der Jüdefelderstraße umgesetzt. Die Gäste des „Café on time“ zahlen nicht für den Kaffee, den sie bestellen - sie zahlen für die Aufenthaltsdauer im Café. Eine Viertelstunde kostet einen Euro.

Von Martin Kalitschke

Neues Angebot des Vereins „Frauennotruf“ Telefonische Begleitung auf dunklen Wegen

Münster -

Frauen und Mädchen fühlen sich mitunter unsicher, wenn sie nachts allein in der Stadt unterwegs sind. Sie können sich ab sofort von Mitarbeiterinnen des „Frauennotrufs“ Münster telefonisch begleiten lassen.

Von Karin Völker

Förderverein für das Klarastift Schon mehrere Projekte auf der Warteliste

Münster -

Das in Schwierigkeiten befindliche Klarastift kann zukünftig auf die Unterstützung eines Fördervereins bauen. „Der Förderverein Lebenszentrum Klarastift will sich dafür einsetzen, Sachen möglich zu machen, die nicht über die Pflegeentgelte gedeckt sind“, erläuterte Hans-Joachim Temme als Vorsitzender die Zielsetzung. 

Von Erhard Kurlemann

Wiederholungstäter vor Gericht Eine lange „Drogen-Karriere“

Münster -

Beinahe jovial fragte zu Beginn der Vorsitzende Richter: „Was haben Sie denn so gemacht, seit Sie in Deutschland sind? Erzählen Sie mal.“ Einer der Vorwürfe, die in der 9. Großen Strafkammer am Landgericht verhandelt wurden, lautete „besonders schwerer räuberischer Diebstahl“.

Von Arndt Zinkant

Augenzeuge kritisiert Polizei „Frau wäre fast unter Auto geraten“

Münster -

Ein Fall –  zwei Geschichten. Letzte Woche meldete die Polizei, dass eine 18-jährige Radfahrerin mit einem Smartphone in der Hand gegen ein Polizeiauto gefahren sei.

Von Martin Kalitschke

Minsker Gedenkstätte Erinnern an  die Toten  von Trostenez

Münster -

Manche Dinge schreiten zäh voran und brauchen einen langen Atem. Kürzlich hat der Münsteraner Peter Junge-Wentrup tief durchgeatmet. Es war in der Nähe von Minsk, der weißrussischen Hauptstadt. 

Von Karin Völker

mehr Artikel aus Münster