Polizei im Einsatz. 

71-Jähriger verliert Kontrolle über Kastenwagen Fußgängerin kam ums Leben

Münster -

Tragischer Unfall an der Siemensstraße. Eine Frau, die drei Hunde ausführte, wurde von einem Kastenwagen angefahren. Sie starb.

Betrug im Internet Mit einem Klick zur 500-Euro-Rechnung

Münster -

Kleiner Klick, große Wirkung. Immer wieder fallen Münsteraner auf dubiose Angebote im Netz rein. Teilweise folgt auf den Klick eine 500-Euro-Rechnung.

Von Günter Benning

Neuer US-Präsident So reagiert das Netz auf Trumps Antrittsrede

Washington -

Die Beliebtheitswerte von Donald Trump sind zu Beginn seiner Präsidentschaft - freundlich ausgedrückt - ausbaufähig. Das zeigt sich auch an den Reaktionen im Netz zu seiner Amtseinführung.

Die neuesten Bilderstrecken

Fußball: 3. Liga Amaury Bischoff wechselt zu Hansa Rostock

Münster -

Dann ging alles sehr schnell. Nach dem Training am Freitag checkte Amaury Bischoff seine Mails, fand die Bestätigung für den neuen Arbeitsvertrag bei Hansa Rostock, ging zu Trainer Benno Möhlmann und erklärte, dass er nun zu Hansa Rostock wechseln wird.

Von Alexander Heflik

Schlechter Scherz hart bestraft Erstes deutsches Urteil: "Swatting"-Anrufer muss für 3,5 Jahre in Haft

Münster -

Scherzanrufe auf einem neuen Level: Bei „Swatting“ werden Internetstars vor laufender Kamera Opfer von falschen Notrufen.

Von Julia Kunze

253 Stolpersteine in Münster Handy als Geschichtslehrer

Münster -

Münsters Stolpersteine sind verstreut – demnächst kann man sie per App finden.

Die Expertin für die Totenstille Polizistin Christiane Gruber kümmert sich um Angehörige von Unfall-Opfern

Münster -

Am schlimmsten sind die Tage, an denen Christiane Gruber das Schlucken ihres Kollegen hört. Diese Totenstille. Diese Leere. Dieses Nichts. Christiane Gruber gehört zu einem Team von Beamten bei der Autobahnpolizei, das einer Frau mitteilen muss, dass ihr Mann gestorben ist oder einer Mutter, dass ihr Sohn lebensgefährlich verletzt im Krankenhaus liegt.

Von Stefan Werding

Sonderveröffentlichung

Gefährlicher „Wildwechsel" Was tun nach einem Wildunfall?

Mit Beginn der kalten Jahreszeit steigt die Gefahr von Wildunfällen. Vor allem frühmorgens zwischen 5 Uhr und 8 Uhr und in den Abendstunden zwischen 17 Uhr und 24 Uhr überquert zum Beispiel häufig Rehwild auf Futtersuche die Straßen.